header1.jpg

AOWD-Wochenende am Kulki – von Michaela Knauer

Wir (Harry, Michi, Micha, Sandra und Olli, als TL Tanja und Alois, und als DM Silvio) machten uns am Karfreitag, 18.04.2003 auf den Weg nach Leipzig, um, wie so viele andere vor uns, einen Rang höher in der Leiter der Ausbildungsstufen eines Tauchers zu klettern und unseren AOWD zu machen. Nach einer anfänglich problemlosen Fahrt kamen wir unserem Ziel, dem Kulkwitzer See langsam (zeitweise wegen Stau sehr langsam) näher.

Leider mussten wir schon bei unserer Anreise feststellen, dass, je näher wir unserem Ziel kamen, das Wetter immer schlechter wurde. So dass wir bei strahlendem Sonnenschein zu Hause aufbrachen und wir in Leipzig mit Regenwolken am dunklen Himmel empfangen wurden.
Nach unserer Ankunft im Hotel brauchten wir erst mal eine kleine Stärkung (einer war besonders hungrig und verdrückte gleich nen Braten mit Klößen). Dann ging's auch schon ab an den See zum ersten Tauchgang. Es hieß aufrödeln am Auto, quer über die Wiese und ab ins Wasser zur Tarierung in Perfektion. Abends gab's gemütliches Abendessen in großer Runde, nachdem unsere Spaßtaucher aus dem Leipziger Zoo wieder aufgetaucht waren. Für manch einen war es eine etwas schwierigere Sache, was zu Essen zu bekommen und es brauchte etwas Geduld bis der Hunger gestillt werden konnte.
Samstag ging es dann nach einem etwas ausführlicheren Briefing (natürlich von unserem Fisch-Experten Alois abgehalten; vielen Dank an dieser Stelle) zum Fischbestimmungstauchgang an den See. Auch an diesem Tag ließ die Sonne auf sich warten und in der einen oder anderen Minute machten wir uns Gedanken, ob wir die Tauchgänge nicht auch an Land machen könnten. Doch unter unseren Pavillons waren wir sicher vor dem kalten Nass.

Auch der Nachttauchgang fand bei strömendem Regen statt. Zum Abschluss des Kurses gab's am Sonntag noch den Tief-Tauchgang. Aber alles (Zitat Michi:) wieder nur so ganz normale Tauchgänge, nichts besonderes halt. Aber das sind es eben beim AOWD: ganz normale Tauchgänge. Als frisch gebackene AOWDler durfte sich bei strahlendem Sonnenschein dann auf Ostereier-Suche gemacht werden.
 
Um das Wochenende noch schön ausklingen zu lassen, organisierte unser Schlemmer-Meister Silvio noch ein Essen in einem alt sächsischen Restaurant direkt in der Leipziger Innenstadt. Von unseren Tauchlehrern Tanja und Alois gut ausgebildet, von unserem Divemaster Silvio und "Fast-Divemaster" Andi M. gut betreut machten wir uns vollgegessen Sonntagabend wieder auf den Weg nach Hause.

Der eine oder andere (ich will mich jetzt nicht im Spiegel betrachten müssen) muss noch so ein, zwei oder drei Tauchgänge machen um sich auch AOWDler nennen zu dürfen. Dem Rest gratuliere ich zum bestanden Kurs, und ein ganz großes Dankeschön an Tanja und Alois für das schöne Wochenende.

Bis bald unter Wasser
Micha

 

Kommentieren ist momentan nicht möglich.